Jazz Bühne Lech 2022

Das Line-Up

10. August 2022

Shahin Novrasil Trio

Durch die elegante Verschmelzung von klassischem Wissen, Mugam und Jazzeinflüssen hat Shahin sein eigenes, einzigartiges und vollendetes musikalisches Universum geschaffen, in dem er östliche und westliche Kulturen miteinander verbindet. Eine sanfte Welle aus exotischen Melodien, kraftvollen und scharfen Harmonien, kapriziösen östlichen Rhythmen, die von einem amerikanischen Jazz-Blitz getroffen werden, majestätisch und kraftvoll.

 

11. August 2022

Lyder Øvreås Road Quartet

Das Quartet Lyder Røed spielt lyrischen Jazz direkt aus dem facettenreichen urbanen Umfeld von Oslo, Norwegen. Es ist inspiriert von der lyrischen norwegischen Jazztradition, die von Leuten wie Nils Petter Molvaer, Mathias Eick, Jon Balke und Jan Garbarek angeführt wird. Natürlich ist die norwegische Jazztradition stark vom Jazz aus Amerika und Europa beeinflusst worden. Das Lyder Røed Qartet (früher Quintett) ist keine Ausnahme, wenn es darum geht, Einflüsse aus den Wurzeln Amerikas und deren Wirkung auf die europäische Musik zu ziehen. Sie stellen sich nicht in den Vordergrund, sondern nutzt die Inspirationen als Grundlage, um seine eigene Musik und seine eigene Identität darzustellen.

12. August 2022

Eivind Aarset Quartet

Aarset, 1961 in Drøbak bei Oslo geboren, begann ursprünglich gar als Heavy-Metal-Gitarrist, bewegte sich dann aber zielstrebig in Richtung Klangzauberer und Session-Gitarrist. Wobei hier mit „Session“ kein Trubel, sondern fokussierte Tonkunst gemeint ist. Aarset ist kein offensiver Performer, der klangliches Konfetti ins Publikum wirft. Nein, beinahe in sich gekehrt bearbeitet er jeden Ton, um ihn für die Zuhörenden wie ein Geschenk zu platzieren, das erst beim Auspacken seine ganze Schönheit entfaltet. Viele seiner Töne sind daher lang, nuancenreich, sphärisch umhüllt und müssen peu à peu entdeckt werden. Sie bewegen sich in einem weiten Spektrum zwischen Intimität und Intensität.

13. August 2022

Vijay Iyer

Die New York Times beschrieb VIJAY IYER als „soziales Gewissen, Multimedia-Kollaborateur, Systembauer, Rhapsode, historischer Denker und multikulturelles Tor“. Er hat sich einen einzigartigen Weg als einflussreicher, produktiver und sich wandelnder Akteur in der Musik des einundzwanzigsten Jahrhunderts gebahnt. Als Komponist und Pianist, der in verschiedenen musikalischen Gemeinschaften aktiv ist, hat Iyer in den letzten 25 Jahren ein durchweg innovatives, emotional resonantes Werk geschaffen, das ihm einen Platz als einer der führenden Musikschaffenden seiner Generation sichert.

@sport.park.lech

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet derberghof.at Cookies. Durch das Klicken auf „ok“ stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Information. Bei Fragen zum Schutz Ihrer persönlichen Daten lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.